mintes

mint montag # 86

27/04/2015

Schon oft bin ich gefragt worden – warum mintlametta als Blogtitel? Die Antwort bislang: Durch längeres Brainstorming und Zufall zugleich. Ich hatte verschiedene Arbeitstitel in der Entstehungsphase des Blogs. Ich wollte etwas von meiner Person losgelöstes, harmonisch klingendes, einprägsames, das zugleich nicht zu sehr an andere Blogtitel angelehnt ist. Nach viel ‚mint map‘ bin ich dann bei mintlametta gelandet. Und dabei hatte ich zuvor weder eine besondere Vorliebe für die Farbe mint noch für Lametta als solches. Jetzt ist es genau andersherum. Die Welt ist mint – überall begegnet mir diese wundervolle Farbnuance und ich freue mich darüber immer wieder aufs Neue. Ähnlich verhält es sich mit Lametta. Statt Baumschmuck sehe ich dies dabei als eine Art ‚Faden‘ an, der sich runter zieht wie die Scrollleiste und die einzelnen Posts auf meinem Blog. Was das Lametta betrifft, hat die Antwort weiterhin Bestand, nicht jedoch in Hinblick auf das ‚mint‘. Neuerdings bin ich der Überzeugung, es wurde mir tatsächlich schon mit in die Wiege gelegt.

mintlametta_mint montag_UKE_1080

 Dieser Gedanke kam mir bei der Geburt meiner Tochter. Das Erste, in dem sie mich sah: mintfarbene Krankenhauswäsche. Ein geknöpftes Nachthemd. Tagelang. Nicht immer das selbe. Der Schrank war voll mit diesem Fashion-Highlight. Nun bezweifle ich, dass es auch schon Ende der 1970er derart minte Patientinnenhemden gab, in denen auch ich meine Mutter erstmals erblickte, aber eine Parallele gibt es ganz sicher. Operationssäle sind seit jeher bevorzugt in (mint-) grün gehalten. Wandfarbe, Kacheln, Kittel und Tücher. Und da bei beiden Geburten (leider) letztlich ein Notkaiserschnitt notwendig war, begleitet auch mich diese Farbe entsprechend seit der ersten Minute. happy mint montag !

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*